mitteilungen


Sicherheitsmitteilung

 

Trojaner „Locky”: Kein Empfang von Office Dokumenten

Wegen der Gefahr durch einen sehr aggressiven und heimtückischen Computer-Trojaner namens „Locky“ können die Mitarbeiter der Firma HAGA Metallbau GmbH derzeit keine E-Mail-Anhänge im Microsoft-Office-Format empfangen. Wir bitte Sie daher, bei der Übersendung von E-Mails mit Anhängen keine Dokumente zu senden, die folgende Datei-Endungen (Datei-Formate) haben: .doc, .docx, .docm, .dotm, .xls, .xlsx, .xlsm, .ppt, .pptx, .rtf.

Unsere IT-Fachleute empfehlen den Absendern, Dokumente der genannten Datei-Formate in PDF-Dateien umzuwandeln. PDF-Dokumente können problemlos als Anhänge an die Mitarbeiter der HAGA Metallbau GmbH gesendet werden.

Besteht keine Möglichkeit das genannte PDF-Dateiformat zu verwenden, nutzen Sie eine der folgenden Möglichkeiten um Dateien im Microsoft-Office-Format zu übermitteln:

  • Verpacken der Dateien in eine passwortgeschützte ZIP-Datei
  • Verwenden eines Online-Transfer-Tools (z.B. www.wetransfer.com)

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

 

Allgemeine Informationen zum Thema

Auch eine Reihe anderer Firmen und Behörden hat inzwischen zu dieser Maßnahme gegriffen. Wir empfehlen Ihnen auch für Ihre IT Infrastruktur Schutzvorkehrungen zu treffen und mit Blick auf Schadprogramme und Computer-Viren große Sorgfalt walten zu lassen.

Die Bezeichnung „Trojaner“ stammt aus dem Fachjargon der Informationstechnologie. Mit ihr werden Computer-Programme bezeichnet, die als nützliche Anwendung getarnt sind. In Wirklichkeit richten sie aber Schaden auf den Rechnern an, zu denen sie Zugang erlangt haben.

Der Trojaner namens „Locky“ legt derzeit weltweit Rechner und Server (Zentralrechner) lahm, sogar von wissenschaftlichen Instituten und Kliniken. Für die Freischaltung fordern Erpresser dann Lösegeld. Das Schad-Programm verbreitet sich weltweit. Die USA und Deutschland sind die am meisten betroffenen Länder, gefolgt von Holland und Italien.

Weitere Infos: www.bsi.bund.de